Drucken

Auf einer kleinen Anhöhe (Hemelchen) wurde um 1925 der Glockenturm aus Stahlträgern errichtet. Dieser Bau wurde notwendig, weil der Turm auf dem Schulhaus baufällig geworden war. Die ursprüngliche Feuer- und Schulglocke, die dort hing, wurde im Ersten Weltkrieg konfisziert und eingeschmolzen. Eine neue Glocke bot den Menschen unseres Dorfes nun vom Glockenturm aus morgens, mittags und abends mit ihrem Schlag die Zeit, bis sie nach rund anderthalb Jahrzehnten, wie einst die erste, dem Krieg zum Opfer fiel.

glockenweihe1952smallNun hängt die dritte, 1952 gekaufte Glocke im Glockenturm hoch über dem Dorf. Ihre Ankunft wurde zu einem großen Tag für Kronweiler. Auf einem festlich geschmückten Wagen, von einem Festzug begleitet, hat man sie am Bahnhof abgeholt und zu ihrem Platz gebracht. Die feierliche Glockenweihe nahmen Pfarrer Neubach und Dechant Stein vor. Danach ließ man die neue Glocke eine Stunde lang übers ganze Dorf ertönen.

Fortan bot auch sie, wie einst die ersten, den Menschen bis zur Auflösung der Schule 1969 täglich die Zeit. Heute ertönt sie nur noch zu einem traurigen Anlass: sie begleitet die Toten auf ihrem letzten Weg.

Beitrag teilen
FaceBook  Twitter  
Ortsgemeinde Kronweiler | stuermeronline.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.